Besondere Momente erleben

Der erste Eindruck zählt! Der Umschlag eines Magazins oder Katalogs sorgt für einen Wiedererkennungswert und schenkt dem Produkt die Aufmerksamkeit, die es verdient hat. Umso wichtiger also, dass dieses direkt überzeugt.

Druckveredelungen sind weitaus mehr als nur die reine Gestaltung. Sie verwandeln Ihr Printprodukt in ein visuelles und haptisches Erlebnis. Diese besondere Komponente kann entweder inline (direkt in der Druckmaschine) oder offline (in einem externen Prozess) erfolgen und überzeugt durch nachhaltige Eigenschaften:

  • Schutz des Druckprodukts
  • Schutz vor Umwelteinflüssen (Schmutz, Flüssigkeiten, Gase)
  • Veränderung/Aufwertung von Aussehen, Form, Haptik und Geruch

Gerade bekannte Marken verwenden Veredelungen zur besseren Produktpräsentation, um bei seinem Betrachter Emotionen zu wecken und positive Gefühle zu erzeugen. Ebenso heben Sie sich durch außergewöhnliche und einzigartige Formen der Veredelung von anderen Erzeugnissen ab. Der Wiedererkennungswert ist Ihrem Produkt oder Marke definitiv gesichert.

Doch welche Veredelungsverfahren gibt es? Für einzigartige Momente werden diese auch häufig kombiniert:

Lackierung

Durch Verwendung verschiedener Lacke werden unterschiedliche Ergebnisse erzielt. Möchten Sie Ihr Druckprodukt vollflächig oder nur partiell lackieren? Eine vollflächige Lackierung dient besonders als Schutzschicht für Ihr Produkt, partielle Lackierung hingegen eher für Konturen und Hervorhebungen relevanter Details. Hierfür werden Dispersionslacke (Lacke auf Wasserbasis) oder UV-Lacke verwendet. Diese bilden beim Aushärten eine sehr glatte Oberfläche und besonders hohe Glanzwerte, die mit nahezu keinem anderen Lack erzielt werden können.

Relieflacke erzeugen besondere 3D-Effekte, indem Schriftzüge oder Motive hervorgehoben werden, ohne dabei den Bedruckstoff zu verformen oder auf der Rückseite erkennbare Strukturen zu hinterlassen.

Druckveredelung Relieflack

Alternativ können Sie Ihr Druckprodukt durch eine samtweiche Beschichtung aufwerten, die für eine besonders angenehme Haptik sorgt. Dafür werden Soft-Touch-Lacke verwendet, die vollflächig auf den Bedruckstoff aufgetragen werden. Der Dispersionslack ist farblos und antireflexiv, wodurch die Eigenschaften des Bedruckstoffs nicht verloren gehen.

Sie kennen sicherlich einen besonderen Duft, der Sie an bestimmte Momente erinnert und dorthin zurückversetzt. Düfte lassen sich nur schwer vergessen und haben einen hohen Wiedererkennungswert. Das Parfüm einer bestimmten Person oder eine Brise Meeresluft in der Nase – wenn Sie eine ebenso bleibende Erinnerung erschaffen möchten, dann sind Duftlacke genau das Richtige. Die Duftpartikel in den Lacken werden durch Berührung oder Rubbeln freigesetzt.

Folierung

Bei der Cellophanierung wird der Bedruckstoff vollflächig mit Folie verklebt, was zu hohen Glanzwerten führt und einen Schutzmantel für das Druckprodukt bildet. Ihr Produkt ist bestens vor äußeren Einflüssen wie Kratzern oder Feuchtigkeit geschützt. Falls es sich z. B. um eine Getränkeverpackung handelt, so gibt die Folierung zusätzliche Stabilität. Dabei ist allerdings zu beachten, dass sich diese Veredelungsform eher für gestrichene Bedruckstoffe eignet, die eine besonders glatte Oberfläche aufweisen. Die raue Oberfläche von Naturpapieren würde sich hingegen durch die Folie abzeichnen.

Prägung

Dabei handelt es sich um das aufwändigste, aber gleichzeitig auch effektivste Verfahren. Die besondere Haptik entsteht hierbei durch einen Prägestempel, mit welchem der Bedruckstoff verformt bzw. geprägt wird.

Eine besondere Form ist die Heißfolienprägung – mit Hilfe eines Prägestempels wird der Bedruckstoff verformt und im Anschluss wird die Prägefolie durch Hitze auf den zuvor geprägten Stellen fixiert. Der dabei entstehende 3D-Effekt ist für den Verbraucher deutlich fühl- und sichtbar, denn durch Lichteinfall können verschiedene Reflexionen erzielt werden. Die Heißfolienprägung findet insbesondere bei Buchcovern und -umschlägen, hochwertigen Broschüren und Zeitschriften oder auch Visitenkarten Anwendung. Wird der Bedruckstoff lediglich geprägt, nicht aber mit Folie überzogen, so handelt es sich um eine sogenannte Blindprägung. Ebenso wie beim Folieren ist hier zu beachten, dass sich die Struktur von Naturpapieren eventuell durch die Folie abzeichnet.

Druckveredelung Hochprägung

Stanzung

Das Laserstanzen oder -schneiden funktioniert ohne den Zusatz von Farben oder Folien. Die Popularität steigt zunehmend und ist insbesondere bei hochwertigen Produktionen beliebt. Der Laser kann sämtliche Materialien wie Holz, Kunststoffe oder eben Papiere bearbeiten. Der Laser Cut ist ein berührungsloses Verfahren, wodurch filigrane Muster und Linien perforiert oder graviert werden können. Ihr Druckprodukt wird dabei in keinster Weise mechanisch beansprucht!

Einer der Stanzarten ist durch die Verwendung einer Kupferschablone gekennzeichnet, über deren Oberfläche der Laser ganzflächig geht. Variante zwei verwendet statt der Schablone digitale Vektordaten, die mit sämtlichen Grafikanwendungen erstellt werden können und im direkten Vergleich günstiger ist.

Perfektes Zusammenspiel

Weshalb sollten Sie für eine „Kleinigkeit“ wie der Veredelung so viel Aufwand betreiben? Die Wirkung des fertigen Produkts kann einen nachhaltigen Einfluss auf die Kaufentscheidung haben, denn diese wird häufig aus dem Gefühl heraus getroffen.

Um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen, müssen einzelne Faktoren aufeinander abgestimmt werden. So sollten …

  • Art des Motivs
  • Verfügbares Budget
  • Qualität und Beschaffenheit gelieferter Daten
  • Art des Bedruckstoffs
  • Lack- oder Folienart
  • Druckhilfsmittel
  • Qualität verwendeter Materialien und Werkzeuge
  • Qualifikation des Personals
  • Zeitpunkt der Veredelung in der Produktion
  • Weiterverarbeitung
  • Transport und die Lagerung

… in die Entscheidung mit einbezogen und aufeinander abgestimmt werden. Sprechen Sie uns an und lassen Sie sich von unseren Experten beraten.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Der Umschlag sorgt für den ersten Eindruck des Druckproduktes
  • Die Veredelung schützt das Objekt vor verschiedenen Einflüssen
  • Bei Naturpapieren kann sich die Struktur eventuell abzeichnen